Internationaler Frauentag

Der erste Internationale Frauentag fand am 19. März 1911 in Dänemark, Deutschland, Österreich-Ungarn, der Schweiz und in den USA statt.
Frauen gingen für ihre Rechte auf die Straße. In den letzten 110 Jahren haben sich Frauen in Österreich viele Rechte erkämpft, jedoch gibt es immer noch Ungerechtigkeit Frauen gegenüber. So verdienen Frauen rund 20 % weniger als Männer und werden Opfer von Gewalt und sexuellen Übergriffen. Die unbezahlte Arbeit, sei es nun in der Familie oder ehrenamtlich, jedoch wird zu einem Großteil von Frauen erledigt. Gerade in der Corona Krise wird sichtbar, dass die zusätzlichen Belastungen wieder einmal großteils durch Frauen getragen werden.Daher kämpft die SPÖ weiter für die Rechte und die Gleichstellung unabhängig vom Geschlecht.