Ernst Nevrivy

Ernst Nevrivy
Kontakt

Schrödingerplatz 1

1220 Wien
+43 1 4000 22 117-119
Bild: Johannes Zinner

Persönliche Daten

Freundschaft auf den ersten Blick

Wenn man an die Donaustadt denkt, dann verbindet man mit ihr automatisch einen Namen, nämlich Ernst Nevrivy. Ernst ist seit mehr als 20 Jahren in der Donaustadt politisch tätig. Zuerst als Bezirksgeschäftsführer und Bezirksrat und ab 2005 für rund ein Jahr als Bezirksvorsteherinnen-Stellvertreter. Ab 2006 saß er als Landtagsabgeordneter und Gemeinderat im Rathaus, ehe er 2014 Bezirksvorsteher der Donaustadt wurde. Dabei strebte er dieses Amt nie an.

Die Donaustadt

Die Donaustadt gehört zu den am stärksten wachsenden Bezirken in Österreich. Sie ist einfach der schönste Bezirk Wiens, die Lebensqualität hier ist nicht zu überbieten. Besonders viele junge Familien ziehen in die Donaustadt, weil sowohl ihre urbane Infrastruktur als auch die weiten Grün- und Naherholungsflächen sehr attraktiv sind. Nicht zuletzt, da trotz der regen Bautätigkeit allen Ortens dieser Bezirk stets in der privilegierten Situation sein wird, einen für Großstädte enorm hohen Grün- und Freiflächenanteil von über 50 Prozent zu haben.

Meine Freizeit verbringe ich


Meine Freizeitaktivitäten fallen aufgrund des enormen Arbeitspensums eher gering aus. Ich bin mit Leib und Seele Politiker, also gehört Politik zu meinen Hobbys und ich bin glücklich, dass ich Beruf und Hobby miteinander verbinden konnte. Es ist bekannt, dass ich wahnsinnig gerne mit Freunden Karaoke singe und selbstverständlich so oft wie möglich bei Konzerten meiner Lieblingsband „Wiener Wahnsinn“ dabei bin. Gerade bei Musik, die mir gefällt und mich berührt, kann ich am besten abschalten.

Wichtig ist mir


Eines meiner wichtigsten Anliegen ist die Sicherung und Schaffung neuer Grünflächen. In den letzten Jahren wurden über 1.000 Hektar als Landschaftsschutzgebiet gewidmet und 2021 wurde mit 963 Baumpflanzungen der durchschnittliche Jahreswert sogar verdreifacht. Wir stellen uns auch im Bezirk den Herausforderungen der angestrebten Klimaneutralität. Urbanität und Natur müssen im Einklang stehen und da erkenne ich einen klaren politischen Auftrag, die positive Arbeit weiter fortzusetzen.

Politik bedeutet für mich

Auf meiner politischen Agenda steht aber auch der Ausbau des öffentlichen Verkehrs sowie die Reduktion des Durchzugsverkehrs. So werden in den nächsten Jahren nicht nur Adaptierungen des Busnetzes vorgenommen, sondern auch die Straßenbahnlinie 25 verlängert und eine neue Linie 27 soll die neuen Stadtentwicklungsgebiete erschließen. Der Bau der Stadtstraße und auch des Lobautunnels sind meine Kern- und Herzensthemen, da dies eine wirkliche Entlastung für die Bevölkerung in den Wohngebieten bringen wird. Wir sind Teil der Großstadt, aber es gibt noch immer viele Platzerln, wo Idylle und Charme des Dörflichen erlebbar ist – dies wird auch so bleiben.

Steckbrief

  • Geboren: 1968
  • Ausbildung: Gelernter Fernmeldemonteur
  • Beruf: Bezirksvorsteher der Donaustadt
  • Familienstand: Verheiratet, eine Tochter, ein Sohn
  • Hobbys: Politische Gespräche, Karaoke, Konzerte
  • Funktionen: Bezirksvorsteher